Regionaler Sozialdienst
Dorfstrasse 14
3324 Hindelbank


Telefon 034 420 20 80
Fax 034 420 20 89
Email


Öffnungszeiten Schalter und Telefon

Montag:
8.00 - 12.00 Uhr / 14.00 - 18.00 Uhr

Dienstag Mittwoch, Freitag:
8.00 - 12.00 Uhr / 14.00 - 17.00 Uhr

Donnerstag:
ganzer Tag geschlossen


- zu den angegeben Zeiten sind wir für kurze Kontakte ohne Besprechungscharakter erreichbar (z.B. Abgabe von Unterlagen, einfache Auskünfte, usw.)

- Beratungen/Besprechungen müssen immer vorgängig vereinbart werden. So kann die nötige Zeit zur Besprechung Ihres Anliegens reserviert werden.

 

Dienstleistung: Gesetzliche Massnahmen im Erwachsenenschutz

  • Gesetzliche Massnahmen im Erwachsenenschutz
  • Regionaler Sozialdienst Hindelbank und Umgebung RSHi
  • Beistandschaft
    Eine Beistandschaft wird angeordnet, wenn Erwachsene wegen fehlender oder eingeschränkter Urteilsfähigkeit nicht mehr in der Lage sind, ihre persönlichen, administrativen und finanziellen Angelegenheiten selbständig zu erledigen.
    Die Beistandschaft ist die leichteste Form der vormundschaftlichen Hilfestellung. Die Handlungsfähigkeit bleibt bestehen. Beistandschaft bedeutet keinen Entzug der Rechte, nur eine faktische Beschränkung in den Handlungsmöglichkeiten mit unterschiedlichem Ausmass je nach Auftrag. Die Errichtung einer Beistandschaft richtet sich nach den Art. 392 bis 394 des schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB).

    Beiratschaft
    Eine Beiratschaft wird angeordnet, wenn Erwachsene wegen fehlender oder eingeschränkter Urteilsfähigkeit nicht mehr in der Lage sind, ihre persönlichen, administrativen und finanziellen Angelegenheiten selbständig zu erledigen.
    Bei einer Beiratschaft steht die Hilfestellung bei wirtschaftlichen Angelegenheiten im Vordergrund. Die Handlungsfähigkeit wird eingeschränkt und es erfolgt ein Entzug der Handlungsfähigkeit bezüglich der Vermögensverwaltung. Eine Lohnverwaltungsbefugnis kann auf freiwilliger Basis erfolgen. Die Errichtung einer Beiratschaft richtet sich nach Art. 395 des schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB)

    Vormundschaft
    Eine Vormundschaft wird angeordnet, wenn Erwachsene wegen fehlender oder eingeschränkter Urteilsfähigkeit nicht mehr in der Lage sind, ihre persönlichen, administrativen und finanziellen Angelegenheiten selbständig zu erledigen und sich oder andere durch ihr Handeln gefährden.
    Bei einer Vormundschaft wird die Handlungsfähigkeit entzogen, sie ist also freiheitseinschränkend. Dazu werden Erwachsene entmündigt und damit bevormundet. Entmündigungen richten sich nach den Art. 369 bis 372 des schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB).


    Vorgehen und Hilfestellungen
    Erwachsene, die eine Hilfestellung brauchen, können sich selber beim Vormundschaftssekretariat melden. Die Meldungen können jedoch auch durch Angehörige, Nachbarn, Ärztinnen und Ärzte, Spitäler oder andere Amtsstellen erfolgen. Das Vormundschaftssekretariat überprüft die Meldung, erteilt dem Sozialdienst einen Abklärungsauftrag und beantragt, wenn nötig, bei der Sozial- und Vormundschaftskommsission vormundschaftsrechtliche Massnahme.


    Welche Hilfeleistungen werden angeboten?
    Steht eine Person unter einer der genannten Massnahmen, wird Lebenshilfe in folgenden Bereichen angeboten:

    Persönlicher Bereich
    Beraten und Betreuen der erwachsenen Klientinnen und Klienten in alltäglichen Angelegenheiten wie Arbeit, Wohnen, persönlichen Beziehungen etc. Motivieren der Klientinnen und Klienten, ihre Lebensgestaltung selber in die Hände zu nehmen oder sich daran aktiv zu beteiligen.
    Vertretung in besonderen Situationen.

    Administrativer Bereich
    Kontakt mit Behörden, Versicherungen und anderen Organisationen, Erledigen der Korrespondenz, Geltendmachen von Ansprüchen gegenüber Versicherungen, Erledigung der Steuerangelegenheiten, Anleiten der Klienten zur selbstständigen Erledigung von administrativen Arbeiten.

    Finanzieller Bereich
    Verwalten von Einkommen und Vermögen der Klientinnen und Klienten. Sicherstellen der finanziellen Grundversorgung. Erledigung der finanziellen Angelegenheiten wie Rechnungen prüfen und bezahlen, Zahlungseingänge prüfen und verbuchen, Budget und Abrechnungen erstellen. Abklärung und Einforderung von Guthaben gegenüber Arbeitgeberinnen oder Arbeitgebern und Sozialversicherungen.

 
 

© 2010 Gemeinde Hindelbank, Realisierung format webagentur

2010. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die "Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz" bevor Sie diese Website weiter benützen.